JBBL startet mit Sieg gegen DBV in die Hauptrunde

Bild: Camera4

Lange war es ein harter Kampf, doch am Ende gewann unsere JBBL das Auftaktspiel in die Hauptrunde gegen DBV Charlottenburg mit 73:45 (29:26).

Nach einem guten Start (13:5) unseres Teams kam DBV ins Spiel. Der Gast aus Charlottenburg machte den Platz unter dem Korb dicht. Dagegen fand TuSLi zunächst keine Lösung. Zu häufig wurde über die Mitte attackiert, wo kaum Platz war. Die Folge war ein ausgeglichenes Low-scoring-Game in der ersten Halbzeit. Mit 29:26 ging es in die Kabine.

Im dritten Viertel konnte sich die Mannschaft dann absetzen. Nun wurde mehr Druck auf den ballführenden Spieler gemacht. Angeführt von Fynn Fischer kam es so zu Ballgewinnen, die zu zahlreichen einfachen Punkten führten, bevor sich der Gegner wieder in der Zone formieren konnte. Das dritte Viertel ging mit 26:14 an TuSLi. Im Schlussabschnitt ließen die Jungs nur noch fünf Punkte von DBV zu und der Sieg fiel am Ende deutlich aus.

23 Steals durch TuSLi und 33 Ballverluste bei den Charlottenburgern zeigen, wo der Schlüssel zum Sieg lag. Dazu gewann das Team das Rebound-Duell mit 55:39.

Am kommenden Sonntag, 2. Dezember (12.30 Uhr) kommt es in der Max-Schmeling-Halle A zum Top-Spiel gegen Alba.

Gegen DBV spielten:

Fynn Fischer (30 Punkte/12 Rebounds/7 Steals), Victor Avianus (10 Punkte), Ferdinand von Saldern (8), Simon Fejer (7), Joel Morsi (7), Linus Briesemeister (4), Kjell Krainich (4), Ole Zimmermann (2), Mico Brunner (1), Thore Lindow, Noah Zemen, Till Wadehn

 

Außerdem spielten am Samstag in der Hauptrundengruppe 2:

Higherlevel – Berlin Tiger 83:88

Science City Jena - ALBA BERLIN 84:78

 

Bild: Camera4

Zurück