WNBL setzt Ausrufezeichen im Spitzenspiel. Regionalliga Damen gewinnen ebenfalls deutlich

von GS

Das war ein echtes Statement: Mit 84 – 62 konnte unsere Nachwuchsbundesliga am gestrigen
Sonntag das Spitzenspiel bei den ChemCatzs gewinnen und überzeugte dabei mit einer ganz starken
Mannschaftsleistung. Nicht weniger als fünf Spielerinnen konnten zweistellig Punkten, insgesamt 28
Punkte steuerten die Bankspielerinnen zum Auswärtserfolg bei. Besonders bemerkenswert ist, dass
man die offensivstarken Titelverteidiger erneut deutlich unter 70 Punkten halten konnte. Lediglich 24
kassierte Punkte im dritten Viertel trüben die ansonsten schlichtweg souveräne Leistung an diesem
Tag. Lina Sontag gelang mit 20 Punkten und 12 Rebounds erneut ein lupenreines Double-Double.
TuSLis WNBL beendet damit die Vorrunde als ungeschlagener Tabellenführer. Im Viertelfinale der
Playoffs trifft man jetzt auf das Team „SteelFire 3-2-1“ aus Herne.


In ähnlicher Konstellation besiegten unsere Regionalligadamen am Vorabend die Eintracht aus
Braunschweig. Nach einer dominanten ersten Halbzeit (34 – 16) wackelten die Nerven lediglich in
den ersten fünf Minuten des dritten Spielabschnitts, als die Gäste mit einem 9-0 Lauf auf 36 -26
verkürzen konnten. Unsere Mannschaft um Kapitänin Katha Rosenthal und Cléa Rouault behielt
jedoch die Kontrolle und sicherte sich insbesondere dank einer starken Defensive den wichtigen 55 -
37 Heimerfolg.

Zurück