Überraschung knapp verpasst

von GS

TuSLi Damen zeigen eine tolle Leistung gegen Osnabrück und liegen lange Zeit vorne. Ein kollektiver Aussetzer in den Schlussminuten verhindert leider den Überraschungserfolg.

 

Mit 70-78 mussten sich die Berlinerinnen am Ende geschlagen geben. Dabei lagen sie in der 38. Spielminute bei eigenem Ballbesitz noch mit 70-66 in Front. Ein Ausfall der Elektronik der Anzeigetafel führte zu diesem Zeitpunkt zu einer Spielunterbrechung. Und offensichtlich wurde dadurch auch der „Flow“ der Gastgeberinnen ordentlich unterbrochen. Nach Wiederbeginn des Spiels reihte sich Ballverlust an Ballverlust und Osnabrück scorte daraus nach Belieben. Insgesamt wirkten die Gäste in dieser Schlussphase deutlich frischer und abgeklärter, so dass die Niederlage dann trotz der überzeugenden 38 Minuten zuvor als verdient eingeordnet werden muss.

 

Trotz allem war es eine ansehnliche und sehr temporeiche Partie, die definitiv Lust auf mehr gemacht hat. Mund abwischen und weiter machen!

Zurück