TuSLi ist WNBL Vizemeister 2018

von Lutz Rudolph

tl_files/tusli/content/fotos/Teams/WNBL/180422 WNBL Nyara mvp saison.jpg

 

Die WNBL Saison 2017/2018 fand ihren Höhepunkt beim „Top Four“ vom 21.-22.4 in München.
Das WNBL Team von TuSLi durfte sich im Halbfinale gegen das Team Mittelhessen messen, während der Gastgeber TS Jahn München das WNBL Team von Herne empfing.

Am Samstag um 18:30 ging das heißersehnte Halbfinale für TuSLi los. Gleich im ersten Angriff eröffnete Vicky mit einem Dreier das Spiel. Die Berlinerinnen verteidigten mit großer Leidenschaft und zogen schnell mit 9:0 davon. Es folgte eine Auszeit von Team Mittelhessen. Der Rhythmus von TuSLi wurde jedoch dadurch nicht unterbrochen. Im Gegenteil: nach dem ersten Spielabschnitt stand es 24:11 und alles deutete daraufhin, dass das WNBL Team aus Berlin das Finale bestreiten will.

Im zweiten Viertel setzten sich die Berlinerinnen ebenfalls durch, sodass man sich mit einem guten Polster von 44-28 in die Halbzeitpause verabschiedete.

Wer jedoch dachte, dass das Team Mittelhessen aufgab, der irrte sich. Die Partie entwickelte sich zu einem intensiven Schlagabtausch, bei dem TuSLi immer wieder die passende Antwort in petto hatte. Am Ende jedoch gewann das WNBL Team vom TuS Lichterfelde verdient und zog nach dem 68-54 Erfolg jubelnd ins Finale.

 


Das Finale wurde gegen den Gastgeber TS Jahn München bestritten. Wie beim Spiel am Vortag, erwischten die Berlinerinnen den besseren Start. Schnell hieß es 3:10 für Berlin, woraufhin München die Auszeit nahm. Nach der Auszeit stellte das WNBL Team von Armin Sperber die Verteidigung um und schaffte es TuSLi aus dem Konzept zu bringen. Ein 15:0 Lauf drehte die Partie und so stand es 20:13 nach den ersten zehn Minuten.

Während München immer mehr den Rhythmus fand und das Spielgeschehen bestimmte, schlichen sich immer mehr Fehler bei den Gästen aus Berlin ein, die das Selbstvertrauen raubten. Zusätzlich hatte man Schwierigkeiten gegen die „Triangle and two“ von München anzugreifen und leistete sich 13 Ballverluste bis zur Halbzeit.

Nichts desto trotz kämpften die Berlinerinnen immer weiter aufopferungsvoll und schafften es immer wieder sich kleine Momenti zu erspielen. An dem Tag jedoch hatte jedoch München insbesondere mit Bessoir, Fiebich und Häckel Antworten parat, die letztendlich das Finale zugunsten von München ausgehen ließ. Am Ende siegte das WNBL Team von TS Jahn München mit 71:55 gegen TuSLi.

Im Laufe der Siegerehrung durfte Nyara Sabally den Award als „Most valuable Player“ (MVP- wertvollste Spielerin) der Saison entgegen nehmen, welcher ihre starken Leistungen in der Saison 2017/2018 würdigt. Den Preis, hast du dir verdient!

„Es ist immer bitter, ein Finale zu verlieren…heute war jedoch München das bessere Team und das muss man auch anerkennen. Auch wenn es heute und in naher Zukunft schmerzen wird- wir sind als Trainerteam sehr stolz auf diese jungen Damen! Wenn wir bedenken, was die Spielerinnen der Mannschaft in der WNBL Saison und vor allem für den Verein im weiblichen Bereich geleistet hat (Oberligaaufstieg, Top 3 Platzierung 2. Regionalliga, 2. DBBL Playoffs, Vizemeister WNBL), dann kann man sich wahrhaftig keine bessere Truppe als Trainer und Verein wünschen! Danke euch Ladies!“

Auf diesem Wege bedanken wir uns insbesondere bei Doreen, Jana, Chiara, Mira, Blanca, Areti, Lili, Svea und Nyara, die in den letzten Jahren die WNBL mit vollen Einsatz unterstützt haben. Ihre WNBL Karrieren sind leider vorbei. Wir werden euch jedoch weiterhin in eurem sportlichen Werdegang unterstützen.

Für Nyara, waren dies ihre letzten Spiele für TuSLi, da sie ab September den Sprung aufs College wagt um mit ihrer Schwester Satou bei den Oregon Ducks zu spielen. Vielen Dank für deinen Einsatz in den letzten Jahren!

 

Zurück