TuSLi 2005er beim Hermut-Weber-Cup

von Lutz Rudolph

Heute am ersten Turniertag haben unsere Jungs zwei solide Siege eingefahren.
Zum Auftakt gegen Alba Berlin mit 42:28 und im zweiten Gruppenspiel gegen Brose Bamberg mit 56:31.
Das Team glänzt vorallem durch exzellente Defense, aber auch durch eine starke Teamleistung in der Offense, sodass in beiden Spielen jeweils 8 Spieler Punkte erzielen konnten.

Sonntag ging es dann 13 Uhr gegen Jahn München um den Gruppensieg in der Sporthalle Charlottenburg .
Beim Spiel gegen Jahn München macht dem Team die harte Defense in Form von Pressing und frühem Doppeln zu schaffen, wodurch es 67:28 verliert. In einem knapp umkämpften Spiel gegen die BBV Auswahl der 2006er sichert sich das Team jedoch mit einem 46:41 Sieg den Einzug ins Halbfinale, welches am Montag um 11:10 angepfiffen wird.

Im Halbfinale gegen die Young Rasta Dragons startet das Team nicht gut ins Spiel. Durch die körperliche Überlegenheit des Gegners fehlen ihm schon die ersten Kräfte, wodurch es auch offensiv keinen wirklichen Rhythmus findet. Am Ende verliert es 56:21.
Diesen Rhythmus findet das Team im Spiel um Platz 3 gegen die Brose Bamberg, die man in der Gruppenphase mit 25 Punkten besiegt hatte, wieder zurück und scored wieder mehr. Am Ende reicht es jedoch leider nicht für den dritten Platz mit einer knappen Niederlage von 46:41 gegen die Brose Bamberg.

Die Jungs nehmen dennoch sehr viele Erfahrungen aus diesem Turnier mit und freuen sich schon auf das bevorstehende Turnier in Vechta am ersten Juni Wochenende.
Ein Dankeschön geht an dieser Stelle nochmal an den DBV Charlottenburg, der dieses Turnier so toll organisiert hat.

Zurück