Turnierbericht der JBBL - Wien 2018

von Lutz Rudolph



Die freien Tage der Osterferien nutze unser JBBL-Team um internationale Erfahrungen zu sammeln. Mit zehn spielfähigen Spielern, gemischt aus fünf des älteren Jahrgangs, vier 2003ern und einem 04er, startete sehr erfolgreich in das Turnier. Die Spiele der Gruppenphase gegen Teams aus den Niederlanden, Italien und Deutschland wurden deutlich gewonnen und so ging man ungeschlagen in die Zwischenrunde am Mittwoch. Die Vipers aus Dänemark und SZ Kornwestheim wurden ebenfalls deutlich besiegt. Mit sechs Siegen in Folge gingen die Jungs in die KO-Phase. Im 16tel - Finale wurden die Telekom Baskets Bonn II 60:37 geschlagen. Im Achtelfinale war das JBBL-Team von Kooperationspartner RSV Eintracht chancenlos und der unsere Jungs machten den Einzug ins Viertelfinale perfekt. Mit der Unterstützung der wu13 und wu14 wurde alle Kraft zusammen genommen und BC Vienna 87 mit 58:52 niedergerungen. Nach nur 90 Minuten Pause stand um 20.30 Uhr noch das Halbfinale und vierte Spiel an diesem Tag für unsere Jungs auf dem Programm. Dem Team war die Erschöpfung deutlich anzusehen und trotzdem kämpften alle für die Sensation. Ohne die Power in der Verteidigung fiel es den Jungs schwer die talentierten Italiener aus Maddaloni zu kontrollieren.

Nach großem Kampf musste unser Team sich am Ende mit 55:42 geschlagen geben. Zusammen mit einem großartigen 3. Platz konnten die Jungs vor allem internationale Erfahrung sammeln und einen weiteren großen Schritt in ihrer Entwicklung machen.
Den Schwung und das Selbstvertrauen wollen die Jungs nun in die JBBL-Playoffserie gegen die Piraten Hamburg nehmen und den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen.

Der Tusli-Kader: J. Gärtner, N.Tötzke, M. Limbach, A. Hübotter, J. Bergendahl, L. Wöhlk L. Briesemeister, V. Avianus, M. Brunner, O. Zimmermann,N. Zehmen

Zurück