JBBL verliert zum Abschluss der Hauptrunde

von GS

Bild: Camera4

Das hatten sich die Jungs anders vorgestellt: Unser JBBL-Team verlor am 10. Spieltag der Hauptrunde knapp mit 62:64 bei den Berlin Tigers.

 

Die Verhältnisse in der Hauptrundengruppe 2 waren vor der Partie bereits klar. TuSLi geht als Tabellendritter in die Playoffs. Das führte offenbar dazu, zu locker in die Partie in Kreuzberg zu gehen. Im ersten Viertel ließ sich das Team mit 12:29 überrollen. Erst jetzt wachten die Jungs auf, drehten mit 23:9 den Spieß um. Mit 35:38 ging es in die Kabine.

 

Zwar dominierte die Mannschaft bei den Rebounds (54:36), doch dem Rückstand liefen sie bis ins Schlussviertel hinterher. Bei der Führung zum 58:57 und zum 62:60 schien ein glückliches Ende greifbar, doch die Tiger hielten dagegen und gewannen am Ende verdient.

 

Nun hat die Mannschaft zwei Wochen Zeit, um zum Playoff-Start gegen den Bramfelder SV (10. März) wieder in den Wettkampfmodus zu schalten. Gespielt wird im Modus Best-of-three. TuSLi startet mit einem Heimspiel.

 

Es spielten: Ferdinand von Saldern (19 Punkte/15 Rebounds), Linus Briesemeister (13/13), Fynn Fischer (13), Simon Fejer (8), Thore Lindow (5), Drago Tesanovic (2), Till Wadehn (2), Victor Avianus, Ole Zimmermann, Mico Brunner, Amir Madani, Noah Zemen

 

Außerdem in der Hauptrundengruppe 2:

 

Alba  – Charlottenburg 89:63

Higherlevel – Jena 54:88

 

Abschlusstabelle:

  1. Jena 18 Punkte

  2. Alba 16 Punkte

  3. TuSLi 12 Punkte

  4. Berlin Tiger 8 Punkte

  5. Higherlevel 6 Punkte

  6. Charlottenburg 0 Punkte

Zurück