JBBL verliert 3. Spiel in Hamburg und scheidet aus

von Lutz Rudolph

Niederlage bei den Piraten mit 71:75

Bild: Camera4

Sonntag, 14.30 Uhr war die Reise der JBBL in dieser Saison beendet. Trotz einer beachtlichen Aufholjagd im letzten Viertel wurde der Einzug ins Viertelfinale verpasst. Mit 75:71 verlor das Team der Coaches Arvid Thamm, Belal Belaoni und Luca Schellhaas im entscheidenden 3. Spiel bei den Piraten.

Herausragend bei den Piraten war PG Leif Möller, der 41! der 75 Punkte der Piraten erzielte und den das JBBL Team von TUSLI nicht stoppen konnte. Die Piraten lagen bereits nach dem ersten Viertel mit +10 vorne und hatten vor dem letzen Abschnitt den Vorsprung auf + 20 ausgebaut. Leider reichte die Schlussoffensive von TUSLI mit + 16 Punkten nicht mehr aus, um das Spiel noch zu drehen.

Es spielten Linus Briesemeister (15 Punkte), Joel Morsi (15), Victor Avianus (12), Ferdinand von Saldern (8), Kjell Krainich (6), Simon Feyer (6), Fynn Fischer (5), Ole Zimmermann (4), Thore-Anders Lindow, Mico Brunner, Amir Madani.

Auch wenn das Ausscheiden immer wehtut, gratuliert TUSLI zu einer tollen Saison. In der kommenden Spielzeit übernimmt Belal Belaoni das Team als Headcoach, Arvid Thamm wird Trainer der NBBL-Mannschaft AB-Baskets, dem Kooperationsteam von DBV, RSV und TUSLI.

Zurück