JBBL: Sieg gegen RSV Eintracht und knappe Niederlage gegen ALBA

von GS

 

 

Bereits am 15.10.fand das Heimspiel unserer JBBL-Jungs gegen das Team von RSV Eintracht statt, welches TuSLi mit 71:64 für sich entscheiden konnte. Die ersten 20 Minuten verlief das Spiel sehr einseitig. Mit schnellen und oft auch gut ausgespielten Angriffen, einer guten Trefferquote sowie einer Defense, die lediglich den Topscorer vom RSV punkten ließ (22 von 24 Punkte gingen auf das Konto von M. Stenyushyn), konnte ein Halbzeitvorsprung von 18 Punkte (42:24)  herausgespielt werden.

Danach lief es auf einmal nicht mehr so gut. Der RSV holte Punkt um Punkt auf, legte einen 9:0-Lauf dazu noch hin und kam 4 Minuten vor dem Ende auf 65:62 heran, nachdem auch mal andere Spieler trafen. Ein wenig glücklich konnte das TuSLi-Team dann aber den wichtigen Sieg sichern.

 

Es spielte und punktete für TuSLi in alphabetischer Reihenfolge:

Victor Avianus, Linus Briesemeister, Jonathan Brüders, Fynn Fischer (17), Anton Hübotter (2), Justus Gärtner, Max Limbach (6), Lamin Sabally (30), Lennart Wöhlk (12), Jordi Wurche (2), Ferdinand von Saldern, Ole Zimmermann (2)

 

Am letzten Sonntag, den 22.10.2017, ging es dann zum Dauerrivalen ALBA Berlin in die Max-Schmeling-Halle, die als Titelverteidiger und Mitfavorit in diese Saison gestartet sind. Was die vielen Zuschauer gerade in den ersten zwei Vierteln zu sehen bekam, war fantastisch. Tempobasketball und eine sehr hohe Intensität in der Verteidigung auf beiden Seiten und teilweise hohe Trefferquoten sorgten für eine knappe Halbzeitführung der Gäste von TuSLi mit 44:45. Allein im ersten Viertel bekam ALBA insgesamt 28 Punkte von TuSLi „eingeschenkt“.

Das dritte Viertel ging dann aber sehr deutlich an die langen Kerle von ALBA, die nach 30 Minuten 76:64 führten. Die meisten Zuschauer dachten an eine Entscheidung, als ALBA nach 34 Minuten 84:69 führte. Es ging aber nochmal ein Ruck durch das TuSLi-Team, welches mit viel Engagement tatsächlich bis zur letzten Minute ein Ein-Punkte-Spiel daraus machte (86:85). Mit Glück und Geschick rettete sich ALBA auf den Endstand von 89:85.

Eine tolle Leistung des TuSLi-JBBL-Teams, welches erstmals mit den neuen und schicken Trainingsanzügen antrat. Ein großes Dankeschön an den Sponsor!!!

 

Es spielte und punktete für TuSLi in alphabetischer Reihenfolge:

Elias Baggette (24), Jonathan Brüders (5), Fynn Fischer (12), Justus Gärtner, Anton Hübotter (1), Max Limbach (9), Lamin Sabally (28), Nils Tötzke, Ferdinand von Saldern, Lennart Wöhlk (2), Jordi Wurche (4), Ole Zimmermann

 

Das nächste Spiel in Berlin findet am Dienstag, den 31.10.2017, 11:00 Uhr, gegen das Team der Junior Löwen Braunschweig statt.

Zurück