JBBL Playoff-Runde hat begonnen – TuSLi gewinnt erstes Spiel

von Lutz Rudolph

Auf dem Weg zum Final-Four-Turnier in Quakenbrück müssen die TuSLi-Jungen noch drei Runden im KO-System überstehen. Der Einstieg hat am Sonntag erfolgreich begonnen. Sehr souverän wurden die UBC/SCM Baskets Münsterland mit 96:50 (27:11/23:6/26:14/20:19) geschlagen, die mit einer großen Fan-Gemeinschaft nach Berlin angereist waren und zur zuvor ungeschlagen die Relegationsrunde Nordwest gewonnen hatten.

Bereits bis zur Halbzeit verschaffte sich das TuSLi-Team einen komfortablen Vorsprung. Von der 9. bis zur 16. Spielminute konnte das Team aus Münster nicht einen einzigen Korbpunkt erzielen und ermöglichten in der Zeit so einen 20:0-Lauf für TuSLi. Immer wieder gelang es einigen TuSLi-Spielern, den Druck am ballführenden Gegenspieler so hoch zu halten, dass Turnovers oder Steals die Folge waren. Am Ende waren es 35 Ballverluste der Münsteraner und 23 Mal gelang es einem TuSLi-Spieler dem Gegner den Ball zu „klauen“.

Mit einer besseren Dreier-Quote (sie lag gerade bei 17 %) wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen.

Am nächsten Wochenende geht es nach Münster, wo mit einem Sieg in dem im „Best of 3-Modus“ gespielten Playoff  das Ticket für die 2. Runde gelöst werden kann. Wir wünschen dem Team von Arvid, Belal und Luca eine relaxte Zugfahrt nach Münster und ein hoffentlich erfolgreiches Spiel dort.

Es spielte und punktete für TuSLi gegen die UBC/SCM Baskets Münsterland in alphabetischer Reihenfolge:

Victor Avianus, Elias Baggette (23/7Steals), Linus Briesemeister (2), Jonathan Brüders (4), Fynn Fischer (16), Justus Gärtner, Anton Hübotter (2), Max Limbach (10), Lamin Sabally (26), Lennart Wöhlk (2), Ferdinand von Saldern (9), Ole Zimmermann (2)

Zurück