JBBL mit zwei Siegen am Doppelspieltag

von GS

Zwei Spiele, zwei Siege. Unser JBBL-Team hat den Doppelspieltag erfolgreich absolviert und einen großen Schritt in Richtung Gruppensieg gemacht. Mit nun drei Erfolgen steht die Mannschaft von Arvid Thamm an der Tabellenspitze der Vorrundengruppe 4.

Am Sonnabend gastierte die Mannschaft bei Higherlevel in der John F. Kennedy Schule. In einem Turnover-Festival siegten unsere Jungs am Ende verdient aber glanzlos mit 79:54 gegen einen mutigen und engagierten Gegner, der mit vielen Spielern des jüngeren Jahrgangs antrat.

Es spielten: Fynn Fischer (15 Punkte), Linus Briesemeister (14), Victor Avianus (11), Ferdinand von Saldern (10), Simon Fejer (10), Noah Zemen (7), Till Wadehn (4), Mico Brunner (4), Ole Zimmermann (2), Kjell Krainich (2), Thore Lindow, Tim Wainwright

Klar war, am Sonntag im Top-Spiel gegen Science City Jena in eigener Halle musste eine Leistungssteigerung her. Und die kam. TusLi siegte in einem guten und spannenden Spiel mit 74:67.

Die Partie hielt, was sie versprach. Gegen einen starken Gegner entwickelte sich eine intensive Partie auf Augenhöhe, die mit 37:37 in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit konnte sich das Team dann noch einmal steigern. Offensiv fanden die Jungs jetzt häufiger eine spielerische Lösung und mit dem feinen Extrapass den freien Mitspieler. Nachdem sich die Mannschaft im dritten Viertel zunächst eine zweistellige Führung erspielt hatte, kam Jena noch einmal ran. Doch die Jungs behielten im letzten Viertel die Nerven und machten in den Schlussminuten den Erfolg klar.

Am kommenden Sonntag steht das Auswärtsspiel bei den Dresden Titans an. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 28. Oktober (11.30 Uhr) statt. Gegner ist Gotha.

Es spielten: Fynn Fischer (26 Punkte/10 Rebounds), Victor Avianus (17 Punkte), Linus Briesemeister (12/12), Ole Zimmermann (10), Simon Fejer (4), Kjell Krainich (3), Ferdinand von Saldern (2), Mico Brunner, Till Wadehn, Thore Lindow, Tim Wainwright, Noah Zemen

Weitere Ergebnisse in der Vorrundengruppe 4:

 

Dresden Titans – Gotha 73:81

Chemnitz – RSV Eintracht 102:58

Gotha – Chemnitz 68:79

RSV Eintracht – Higherlevel 53:106



Statistiken und weitere Infos unter www.nbbl-basketball.de

 

 

Zurück