Doppelspieltag in der mU18OL

von Lutz Rudolph

Um 14 Uhr kam es zum Tippoff in der Charlottenburgerstr. ebenfalls gegen das JBBL-Team von Alba, welches krankheitsbedingt auch ein paar NBBLer in den Kader berufen hatte.
Unsere Jungs starteten schnell und aggressiv mit einem 10:0 Lauf ins Spiel, ehe Alba sich rehabilitierte und antworten konnte. Im weiteren Spielverlauf konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen und so ging es ziemlich ausgeglichen in die Halbzeitpause und auch ins 4. Viertel. Im Schlussabschnitt reihten sich Fehler an Fehler und die Nerven spielten beiden Teams einen Streich. Die Ballverluste häuften sich auf beiden Seiten, unsere Jungs führten bis 2 Minuten vor Schluss ehe man Alba durch leichtfertige Ballverluste sowie schlechtes Verteidigungs- und Reboundverhalten wieder ins Spiel brachte. Am Ende verschenkte man den Sieg und Alba setzte sich nicht unverdient mit 59:54 durch.
 
Das zweite Spiel Zuhause am Sonntagmittag gegen den Berliner SC sollte zeigen, dass man aus den Fehlern am Vortag gelernt hatte. Gegen die körperlich deutlich überlegenen und älteren Spieler zeigten sich unsere Jungs gerade in der ersten Halbzeit (zu)beeindruckt. Das zeigte auch der Punktestand nach dem ersten Spielabschnitt das mit 7:6 beendet wurde und eher an eine Miniergebnis erinnerte.
Die Jungs von TuSLi legten aber nach dem Seitenwechsel ordentlich zu, zogen das Tempo an und konnten häufiger zu leichten Punkten im Fast Break gelangen. Der Vorsprung wuchs auf mehr als 15 Punkte an und man ging mit einem (vermeintlich) sicheren Abstand ins Schlussviertel. Dort zitterten nach 5 Minuten zwar wieder etwas die Hände aber am Ende konnte man das Spiel über die Zeit bringen und es leuchtete ein 88:81 Endstand auf dem Scoreboard.
 
Es wartet, bis zum Start der Jugend Basketball Bundesliga, weiter viel Arbeit auf das Team. Gleichzeitig waren aber auch schon ein paar schöne Ansätze zusehen, die erkennen lassen wo es hingehen soll in dieser Saison.
 

Zurück